Essen für alle

Die derzeitigen Aufstände zuerst in Tunesien und jetzt in Ägypten machen uns wieder einmal bewusst, wieviel bittere Armut und Hunger in manchen Teilen unserer Welt immer noch herrschen. Manche Zeitgenossen nehmen das leider als gegeben hin, sind der Ansicht, dass zu viele Menschen auf unserem Planeten leben, und die Nahrung deshalb einfach nicht mehr für alle reicht. Ich sehe das anders: In Zukunft werden alle Menschen auf der ganzen Welt  satt und menschenwürdig leben können, davon bin ich überzeugt.

Diese Vision ist nicht nur reines Wunschdenken. Seit ich von der Möglichkeit gelesen habe, urwüchsige, resistente, schnell wachsende und viel ertragreichere Nutzpflanzen zu gewinnen, einfach dadurch, dass das Saatgut ein paar Tage  lang einem Elektrofeld ausgesetzt wird (beschrieben im Buch „Der Urzeit-Code“ von Luc Bürgin), bin ich zuversichtlich, dass diese Methode in einer Welt des Miteinanders auch endlich nutzbringend eingesetzt wird. Bislang wurde sie leider noch weitgehend unter Verschluss gehalten, vermutlich deshalb, weil sie bestimmte profitable Wirtschaftszweige wie Pestizidherstellung oder Gentechnik überflüssig machen würde.

Doch in meiner Zukunftsvision spielt Profit-Gier keine Rolle mehr. Da will jeder, dass es jedem gut geht. Da gönnen alle einander ein Leben in Fülle. Da arbeiten alle gemeinsam daran, nutzbringende Erfindungen, die dem Wohle aller dienen, voranzutreiben und auch wirklich allen zugänglich zu machen.

Und was die „Urzeit-Methode“ mittels Elektrofeld betrifft: Vielleicht sind wir gar nicht darauf angewiesen, dass  irgendjemand sie zulässt oder anwendet. Vielleicht müssen wir diese E-Felder künftig auch gar nicht im Labor herstellen, um die Saaten darin zu behandeln. Vielleicht erzeugt die Natur ja selbst genau diese elektromagnetischen Bedingungen, die Gene urwüchsiger werden lassen und Genanteile, die im Lauf der Zeit verkümmert sind, wieder aktivieren.

Vielleicht werden dann ja nicht nur unsere Nutzpflanzen urwüchsiger, sondern alles Leben auf der Erde. Vielleicht geschieht all das ja  während der Neuausrichtung des Erdmagnetfelds, über das  ich in meinem letzten Artikel „Start frei zum Hochsprung“ schon geschrieben habe. Vielleicht ist ja genau dies der vielerwartete Wandel, die Zeitenwende, die unsere Welt völlig anders aussehen lassen wird, wie es in allen Prophezeiungen heißt.

Wie auch immer die Zusammenhänge sein mögen, in meiner Zukunftsvision können die Menschen überall auf der Welt so viel hochwertiges Getreide, knackiges Gemüse, saftiges Obst anbauen und ernten, wie sie zum satt werden brauchen. In meiner Zukunftsvision muss kein Mensch mehr hungern, keine Biene und kein Schmetterling mehr an Landwirtschaftsgiften sterben. Da gibt es auf der ganzen Welt nur noch gesunde Natur und gesundes Essen für alle.

Advertisements

2 Gedanken zu „Essen für alle

  1. Solche Visionen gehen ins große Ganze und wirken daran, dass sie Wirklichkeit werden! Davon bin ich überzeugt!
    Also im Namen des Ganzen herzlichen Dank an dich!
    Liebe Grüße sendet dir
    Marina,
    die mit ähnlichen Visionen unterwegs ist…

  2. Liebe Marina,

    vielen Dank für dein Mitlesen und deine Unterstützung.

    Zwei Köpfe mit ähnlichen Visionen bewirken schon mehr als einer.

    Herzliche Grüße und dir viel Erfolg bei deiner „Mission“, die ich auch sehr gut finde… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s