Spirit + Materie = Ganzheit

Es ist schon witzig: Wenn ich mit „Materialisten“ diskutiere, wirft man mir oft unrealistische, spirituelle Träumerei vor. Spirituelle Gesprächspartner weisen mich dagegen eindringlich darauf hin, dass ich noch viel zu sehr in der Materie verhaftet sei und diese vollständig loslassen müsse…

Ich freue mich dann innerlich über diese widersprüchlichen Ratschläge, zeigen sie mir doch, dass ich in keine gängige Schublade passe, sondern meinen eigenen Kopf, oder besser gesagt, mein eigenes Gefühl habe, dem ich vertraue. Und an dem ich auch festhalte, egal was so alles an Ratschlägen an mich gerichtet wird.

Diese widersprüchlichen Äußerungen, die ich in den unterschiedlichen „Lagern“ auslöse, zeigen mir außerdem, dass ich wohl beide so genannten Gegensätze – spirituelles und materielles Denken – in mir vereine. Und genau das fühlt sich für mich richtig an. Denn nachdem Menschen lange Zeit in Polaritäten dachten, ist dieses  ausschließliche entweder-Spirit-oder-Materie-Denken meiner Meinung nach eine weitere Form der Trennung. Auch wenn spirituelle Menschen gern vom Alles-ist-Eins sprechen, grenzen sie die „Nichtspirituellen“ doch vehement aus. Nun ja, das wahre Alles-ist-Eins-Denken muss sich eben erst noch vollständig entwickeln.

Spirituelle und materielle Fülle

Aber das wird es, davon bin ich überzeugt. Das Ende der Polarität, das nun bevorsteht, wird auch diese letzte Trennung überwinden. Dann müssen wir nicht länger entscheiden zwischen  (spirituellem) Sein, oder (materiellem) Haben. Dann dürfen wir uneingeschränkt lieben, was wir sein und haben wollen. Und mit dieser Liebe ziehen wir all das auch in unsere Realität.

Wichtig ist dabei nur, dass wir jedem Mitmenschen dasselbe gönnen und nicht missgünstig denken: „Der hat überhaupt keine harte (Aufstiegs)Arbeit geleistet und darf trotzdem glücklich sein?“ Stattdessen müssen wir lernen zu gönnen und zu lieben.  Denn wer einfach nur liebt, statt ständig irgendwelche vermeintlich „bösen“ Gegner auszumachen und zu bewerten, wird glücklich sein. Ganz leicht und wie von selbst. Und wenn wir alle dieses Bewusstsein erreicht haben, werden wir alle glücklich sein.

Und wir alle werden dann sowohl spirituelle als auch materielle Fülle erleben. Bruce Lipton und Steve Bhaerman drücken das in ihrem Buch:Spontane Evolution – Unsere positive Zukunft und wie wir sie erreichen so aus:

„Wenn die bevorstehende spontane Evolution, wie wir hoffen, in den Holismus mündet, wird das herrschende Paradigma wieder im Gleichgewicht zwischen Geist und Materie sein und sich der besten Qualitäten beider Bereiche bedienen können.“

Das wird dann die wahre Ganzheit sein, von der wir alle träumen.

~~~

Advertisements

4 Gedanken zu „Spirit + Materie = Ganzheit

  1. Liebe Johanna,
    wie schwierig dieses Thema doch ist. Keiner hat einen Kommentar dazu geschrieben. Ich enthalte mich auch der Meinung und fokussiere auf die Liebe !
    Alles Liebe für Dich
    Regine

  2. Liebe Johanna,
    Du weißt warum ich das als schwierig beschrieben habe …. ich hatte neulich offen meine Meinung geäußert, die dann als “ düster “ bezeichnet wurde. Du hast recht, in Wirklichkeit ist alles leicht und schön. So war auch meine Aussage 🙂
    Schade, daß Du diesen Blog beendest.
    Alles Liebe für Dich
    Regine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s