Neujahrsansprache an meine Körperzellen

Meine geliebten Körperzellen, die ihr alle stets so wundervoll euern Dienst verrichtet, eure Aufgaben mit größter Sorgfalt erfüllt, koordiniert, wo es etwas zu koordinieren gibt, mit Bravour eure jeweiligen Spezialjobs erledigt, euch zu einem wundervollem Ganzen, meinem Körper, geformt habt, dafür sorgt, dass ich sprechen, sehen und gehen, riechen, schmecken, hören und empfinden kann – ich will  euch an diesem ersten Tag im neuen Jahr einmal ganz ausdrücklich Danke sagen.

Und gleichzeitig will ich euch um Verzeihung bitten dafür, dass ich euch eure Arbeit manchmal unnötig erschwert habe, nicht auf eure Signale geachtet, euch nicht genügend geliebt, sondern immer nur gefordert habe, statt euch liebevoll mit all dem zu versorgen, was ihr brauchtet.

In früheren Zeiten, als ich noch durch Job und Alltag hetzte, habe ich oft nicht auf eure Impulse nach Ruhepausen gehört, sondern euch mit verbissenem Willen (und Kaffee) unermesslich angetrieben und oft überfordert. In anderen Augenblicken wiederum habe ich euer Bedürfnis nach Bewegung und frischer Luft unterdrückt und euch weiter zu Stillsitzen z.B. vor dem PC gezwungen, wenn eine ach so wichtige Arbeit fertig werden musste.

Selbst wirkliche Notsignale wie Schmerzen oder Funktionsstörungen habe ich nicht als solche verstanden. Ich bin nicht liebevoll darauf eingegangen, habe nicht herauszufinden versucht, welche Ernährung, Lebensweise, Lebensumstände, Gedanken oder Gefühle euch nicht gut bekamen. Ich habe euch stattdessen wegen dieser Notsignale beschimpft und bekämpft, euren „Alarm“ manchmal sogar einfach mit Medikamenten ausgeschaltet.

Als ich mich dann irgendwann spirituellen Erfahrungen öffnete, habe ich mich weiterhin über euch und eure Bedürfnisse hinweggesetzt. Habe mir einreden lassen, gewisse Symptome seien normal beim „Lichtkörperprozess“, oder der Geist müsse den Körper beherrschen, müsse lernen, sich über Schmerzen und Sonstiges zu erheben.

Inzwischen habe ich eingesehen, wie falsch das alles war. Und ich verspreche euch jetzt, dass sich das ab sofort ändern wird.  Wir – also Geist und Seele  – werden euch jetzt als absolut gleichwertig ansehen und euch voller Liebe und Achtsamkeit behandeln. Wir wollen gemeinsam  dafür sorgen, dass ihr alles bekommt, was  ihr braucht, und aufhören euch mit Giftmüll – ob in Form falscher Nahrung oder falscher Gedanken und Lebenssituationen –  zu überladen.

Ich werde nicht mehr gegen euch und eure Bedürfnisse ankämpfen, meine lieben Körperzellen,  sondern das Wunder eures Zusammenspiels verstehen, in absoluter Harmonie mit euch zusammen wirken und gemeinsam ein wundervolles Ganzes erhalten und täglich neu kreieren. Ein Ganzes, das sich immer wieder verjüngen und erneuern kann. Ein Ganzes, dass dieses Leben hier leicht und schön macht, und mit dem  sich der Aufenthalt auf dieser Erde rundum genießen lässt.

Euch allen ein wirklich Gesundes Neues Jahr!

~~~

Advertisements

6 Gedanken zu „Neujahrsansprache an meine Körperzellen

  1. Liebe Johanna,

    schön geschrieben, da findet sich sicher fast jeder wieder 😉 und auch ein guter Anstoß, selbst mal darüber nachzudenken – danke 🙂

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen ebenfalls ein gesundes, glückliches, liebevolles neues Jahr.

    Ganz liebe Grüße Heike

  2. Frohes neues Jahr 2012, Johanna

    Wunder- , wunderbarer Artikel, wie immer.

    Das gleiche werd ich meinen Körperzellen auch mal erzählen

    Liebe Grüße aus Hamburg

    Ingo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s