Astrologie und Psychologie: Authentisch sein statt gegen Papa revoltieren

Ich will die sein, die ich wirklich bin. Ich will mich selbst verwirklichen. Wie oft habe ich das schon gesagt oder gedacht, ohne genau zu wissen, was damit eigentlich gemeint ist. Wer oder was bin/war ich denn bislang, bevor ich mich selbst verwirklich(t)e? Jetzt bin ich der Antwort auf diese Frage und damit meinem Ziel „Selbstverwirklichung“ ein gutes Stück näher gekommen.

Den Anstoß gegeben hat mir das Buch Astrologie und Psychologie: Eine neue Synthese
Selbstverwirklichung heißt, dass wir unser wahres Selbst und unsere wahren Anlagen erkennen und leben, und nicht mehr unbewusst den Maßstäben unserer Eltern/Erzieher/Umwelterwartungen nacheifern bzw. ihnen trotzen wollen.

Und viele Menschen tun genau das. Viele Menschen spielen ihr Leben lang ihre Eltern-Kind-Spiele mit den verschiedensten Personen nach. Mal spielt man das gehemmte Kind und zieht dazu einen hemmenden Elternrollenspieler an, mal spielt man die entgegengesetzte Rolle, trägt also dazu bei, dass die anderen ihre Kinderrolle weiter spielen dürfen/müssen. 

Oder man kompensiert, man will also um jeden Preis beweisen, dass man das doch kann, was die Eltern/Umwelt in uns zu unterdrücken versuchten. Doch durch die Überkompensation entstehen oft schwierige Verhaltensweisen. So führt z.B. eine Unterdrückung der Durchsetzungsfähigkeit, die aber nicht eingestanden, sondern trotzig kompensiert wird,  zu Aggression. Ein kompensierter Selbstwertmangel zu Dominanz und so weiter.

Im Grund ist genau dieses unbewusste Leben nach „falschen“ Programmierungen die Mit-Ursache der vielen emotionalen und tatsächlichen Tragödien, die auf der Welt passieren.  Je nach persönlicher Kindheitsprägung kommt es dann immer wieder zu Mustern wie Überangepasstheit/Gegen-Alles-Sein, mangelnde Durchsetzungsfähigkeit/Aggression, Schuldgefühl/Schuldzuweisung, Gequält werden/quälen (psychisch oder physisch),  kontrolliert werden/andere kontrollieren wollen, falsche Bescheidenheit/Prahlertum, Bevormundetsein/Flucht aus der Bevormundung (z.B. Flucht in Krankheit, Flucht in Arbeit, Flucht in Süchte), Gefühlsarmut/unechtem Gefühlsausdruck. Wir spielen auf duese Weise oft wirklich schwierige „Charakterrollen“, mit denen wir uns und einander das Leben schwer machen.

Um unsere Spielchen noch komplizierter zu machen, projizieren wir ein eigenes Problem dann auch noch oft, das heißt, man sieht, kritisiert oder erlebt im Gegenüber genau das, was man an sich selbst nicht sehen will. Ich bin überzeugt, sobald wir uns diese Zusammenhänge bewusst machen und uns von diesen alten Rollen befreien können und wirklich unsere wahre Natur leben, wird die Welt eine andere sein.

Denn, so schreibt Hermann Meyer in dem oben genannten Buch:

„Dieses Reaktionsmuster, das sich unter elterlichem Druck bzw. unter dem Druck des Familienmilieus, der Zeitepoche und der Kultur geformt hat und die meisten Aspekte des Lebens bestimmt, wird im allgemeinen ein Leben lang beibehalten.
Der Mensch im Patriarchat hält dabei fälschlicherweise dieses Reaktionsmuster für sein wahres Wesen, doch niemand ist in seinem wirklichen Wesen ein Sadist, ein Masochist, ein Lügner, ein Prahler, ein Süchtiger, ein Verbrecher, ein Narziss, ein Querulant…“

Leider fällt es oft schwer, seine eigenen Rollenspiele zu erkennen, zu unterscheiden, was bin ich wirklich, was ist jetzt nur Eltern-Kind-Thema von mir selbst oder von meinem Gegenüber, dem ich mich für sein Rollenspiel unbewusst zur Verfügung stelle. Auch darauf findet sich in dem Buch eine klare Antwort. Die Sterne helfen uns, uns selbst zu entdecken. Genauer gesagt die Stellung der Sterne zum Zeitpunkt unserer Geburt, beobachtet vom Geburtsort aus. Denn diese bilden auf wunderbare Weise uns und unseren Lebensweg ab, ebenso wie unsere Probleme, Lernaufgaben, Möglichkeiten.

„Jedes Problem ist symbolisch verschlüsselt im Horoskop ablesbar und wartet darauf dechiffriert zu werden. Doch nicht nur die Problematik als solche ist dort erhalten, sondern auch die Lösung“, 

so formuliert es Hermann Meyer in seinem Buch.

Diese Aussage hat mich motiviert, mich noch intensiver mit meinen Sternen zu befassen. Besonders die so genannten Aspekte, also die Winkelstellung verschiedener Gestirne zueinander in unserem Geburtshoroskop liefern wertvolle individuelle Hinweise. Stehen nämlich zwei Planeten einander Gegenüber, heißt das unter Umständen, das zwei konträre  Eigenschaften in uns in Opposition zueinander stehen, und beide integriert und gelebt werden wollen. Auch ein so genanntes „Quadrat“ im Horoskop kann Herausforderungen zeigen, die wir erkennen und lösen dürfen.

Zudem spielt nach Aussage von Hermann Meyer die Horoskop-Stellung des Planeten Saturn eine wichtige Rolle, denn gerade diese steht für die Art der Kindheitshemmung, während der Änderungsplanet Uranus aufzeigt, auf welchem Lebensgebiet Befreiung möglich ist. Die Stellung des Planeten Neptun soll zudem die persönlichen Verdrängungen deutlich machen und somit einer Lösung zuführen.

Mich faszinieren diese Möglichkeiten im Moment so sehr, dass ich mich intensiv mit dem Entschlüsseln meines Horoskops befasse.  Auf das ich mich immer besser selbst erkenne und zu dem werde, was ich wirklich bin. Und wirklich die Möglichkeiten erkenne und nutze, die das Leben mir bietet.

~~~

Advertisements

4 Gedanken zu „Astrologie und Psychologie: Authentisch sein statt gegen Papa revoltieren

  1. Liebe Johanna,

    das ist es, was ich auch denke. Wir sind oft so damit beschäftigt, uns doch „endlich“ zu befreien, daß wir gar nicht merken, daß wir im Grunde immer wieder das gleiche Drama aufführen, nur mit anderen Vorzeichen.

    Ich finde, jeder hat da mit sich selbst so viel zu tun, daß er eigentlich nur froh sein kann, im außen immer was gespiegelt zu bekommen. Ich weiß nicht, wann das jemals aufhören kann. Und wann wir es jemals „geschafft“ haben. Ich glaub, wenn wir unser Egoverhalten jedes Mal erkennen, dann können wir uns schon freuen.

    Liebe Grüße von Kirstin

  2. Liebe Kirstin,
    du fragst, wann das endlich aufhört? Ich denke, es hört auf, sobald wir unserem Selbst sagen: Okay, ich habs kapiert, jetzt steig ich aus meiner Rolle aus und steh auch für die Spielchen der anderen nicht mehr zur Verfügung. Unbewusst praktiziere ich diesen “Ausstieg” schon seit einiger Zeit, letzte Woche hab ich ihn auch mal bewusst “geübt”. Gab zwar ein paar Widerstände von außen (vielleicht auch in mir selbst), aber ein echter Wassermann findet seinen Weg in die Freiheit, oder? 😉

    Herzliche Grüße von Johanna

  3. Liebe Johanna!
    Oefters komme ich „auf Besuch“ auf Deine Seite. Danke – es gibt mir wieder Impulse einen neuen Blickwinkel einer Sache, Haltung oä. zu überdenken!
    Nun zur Astrologie: ich beschäftige mich seit 4 Jahren SEHR intensiv mit der Astrologie und habe seit letzten Herbst das Diplom als astrologische psychologische Beraterin (IPEI)!
    In diesen vergangenen paar Jahren konnte ich so vieles be-greif-en, weshalb ich so funktioniere. Seien es Prägungen aus der Kindheit, seien es „Strukturen“ in mir – die, wenn ich mir denen bewusst werde – nicht „mehr “ im Wege stehen, sondern ich als Stärken oder auch Ressourcen in mir begrüssen kann.
    Also, ich könnte jetzt Dir „stundenlange“ vorschwärmen, was mir die Auseinandersetzung mit der Astrologie gebracht hat und noch immer bringt. Aber ich möchte Dich ermuntern, leiste Dir eine Beratung oder starte mit einem Grundkurs. Es gehen neue „Welten“ auf!
    Und ich empfehle Dir die Huber-Richtung einzuschlagen. Ich finde diese „runder“, dem Menschen näher!

    (Wenn Du interessiert bist, können wir gut darüber noch etwas mailen!)
    Liebe Grüsse
    Juliette

  4. Liebe Juliette, wunderbar eine Astrologie-Expertin hier, danke für deinen Kommentar. Natürlich weiß ich, dass ich mit ein paar Deutungsbüchern oder Internetseiten noch nicht das ganze Spektrum erfasse.

    Gerne will ich mich darüber näher mit mir austauschen. Schreibst du mir eine Mail? Würde mich freuen.

    Danke und herzliche Grüße
    Johanna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s