Der göttliche Plan: Klimaerwärmung erhöht unser Bewusstsein

Zur Zeit erhalte ich immer mehr Hinweise und Informationen, die mich wissen lassen: Alles ist gut. Auch das, was wir mit unserem begrenzten Verstand vielleicht als schlecht bewerten, ist gut und dient dem göttlichen Plan.

Zum Beispiel die Situatuon auf unserem Planeten: Ressourcenausbeutung, Umweltverschmutzung, Klimaerwärmung und sonstige menschliche Fehler mach(t)en vielen Menschen Angst und Untergangsstimmung. Eine oft geäußerte Befürchtung lautet ja : Die Natur wird zurückschlagen, weil wir Menschen so „böse“ sind.  Ich dachte das auch manchmal . Bis ich eine interessante Seite über Frequenzen fand: http://www.fosar-bludorf.com/schumann_gruppen/index.htm

Dort las ich:

Durch die globale Erwärmung der Erdatmosphäre steigt die Intensität der Schumann-Wellen unaufhaltsam an. Dies bewirkt, daß die extrem niedrigen Frequenzen dieser Wellen zunehmend stärker auf unser aller Bewußtsein einwirken werden.(…)

Mittlerweile hat die Erde selbst Gegenmaßnahmen gegen unsere verfehlten Aktivitäten in Wirtschaft und Politik in die Wege geleitet, indem sie auf die globalen Veränderungen reagiert – zum Beispiel mit der Erhöhung der Intensität der Schumann-Wellen. Dies kann ungeheure Wetterkatastrophen herbeiführen, möglicherweise auch Erdbeben und Vulkanausbrüche.

Gleichzeitig wirken aber die Schumann-Wellen auch direkt auf unser Bewußtsein ein. Sie könnten uns helfen, eine höhere Bewußtseinsstufe zu erlangen, auf der wir dann unsere irdischen Probleme leichter lösen würden.

Seitdem weiß ich: Nein, die Natur schlägt nicht zurück, will nicht die ausbeuterische Menschheit verschwinden lassen. Die Natur hat eine viel genialere Lösung: Sie reagiert auf unser menschliches Fehlverhalten, indem sie die Frequenzen und damit unser Bewusstsein erhöht, uns also verstärkte Einsicht und neue Fähigkeiten schenkt, die uns helfen, die Dinge wieder „aufzuräumen“. Oder anders gesagt: Erst unser menschliches „Fehlverhalten“ machte die Klimaerwärmung und damit die Frequenzerhöhung möglich. Was wir also als „schlecht“ bewerteten, ist gut, denn es führt uns zum Bewusstseinsaufstieg.

Ein anderes Beispiel sind gewisse körperliche oder psychosomatische Gesundheitsstörungen (Kopf-, Magenschmerzen, häufige Grippegefühle), die ich entweder mit Medikamenten bekämpfen wollte oder als „Fehlersignal“ ansah. Nach dem Motto: Wenn unser Körper mit Krankheitssymptomen reagiert,  heißt das, dass wir irgendetwas falsch machen, falsch essen, uns falsch bewegen, uns zu viel Stress aufhalsen usw.. Und wir müssten dies zum Anlass nehmen, dringend etwas zu ändern, wurde uns suggeriert.

Doch auch hierzu las ich im oben genmannten Internetartikel Interessantes:

Speziell die höheren Schumann-Frequenzen im Gamma-Bereich können erhebliche Auswirkungen auf unseren Bewußtseinszustand und unser Befinden haben.

Beispielsweise liegt die fünfte Schumann-Resonanz derzeit bei knapp 33 Hertz. Laut Tabelle der Monroe-Frequenzen (s. Fosar/Bludorf: „Zaubergesang“) kann dies beim Menschen Gefühle der Vibration und Unruhe auslösen. Viele sensible Menschen können dies in unserer Zeit an sich beobachten. Eine Erhöhung dieser Frequenz, beispielsweise auf 35 Hertz, würde diesen Effekt abklingen lassen und gleichzeitig zu einer Öffnung der mittleren Chakren des Körpers führen. Eine Erhöhung der achten Schumann-Resonanz von derzeit 50 Hertz auf 55 Hertz könnte sogar die Kundalini-Kraft im Menschen freisetzen.

Körperliche Emfindungen, die wir als Krankheitssymptome bewerteten, sind also nur ein Zeichen dafür, dass die Kundalini-Kraft – also unsere Bewusstseinsmacht – erweckt wird, oder dass sich die Chakren öffnen, mit denen wir dann  universelle Energie in Hülle und Fülle aufnehmen können, statt uns die Energie gegenseitig zu rauben?  Im physikalischen wie im mentalen Sinn? Wie wohltuend so eine Erklärung doch ist. Seitdem weiß ich: Wenn ich Kribbelempfindungen am Kopf oder an der Wirbelsäule habe, ist das keine Nervenentzündung sondern Zeichen dieser Chakrenöffnung. Und damit kann ich diese Emfindungen willkommen heißen und lieben.

Drittes Beispiel sind die herausfordernden Lebensumstände, die wir gerade erleben. Im Kollektiv als „Systemkrise“ in unserem privaten Umfeld oder in uns selbst als Disharmonie, Chaos, das Gefühl, das alte Leben löst sich auf und das Neue ist noch nicht in Sicht. Ich selbst erleb(t)e diese Dinge auch ziemlich intensiv und empfand sie manchmal als quälend.

Dazu las ich:

(…) reagiert das Gehirn auf äußere Energien und Schwingungen, für die es empfänglich ist, mit einer umfangreichen Neuorganisation seiner inneren Schaltkreise. Dies führt – ähnlich wie die Abnahme des Magnetfeldes – natürlich kurzfristig zu einem chaotischen, streßfördernden Unruheeffekt.

Dann jedoch neigt das Gehirn dazu, sich auf einer höheren Schwingungsebene neu zu organisieren. Es erreicht einen höheren Bewußtseinszustand.

Somit weiß ich:  Auch die derzeitigen Lebens-Veränderungen, die ich gerade empfinde, sind nicht schlecht, sondern gut. Zeigen sie mir doch, dass ich den Frequenzanstieg mitmache, dass ich mich und mein Bewusstsein verändere, dass ich mich entwickle. Und da andere Personen aus meinem Umfeld diese Entwicklung nicht synchron mitmachen, ergeben sich eben diese Nichts-Passt-Mehr-Zu-Mir-Gefühle.

Doch auch dies kann ich inzwischen gelassen und entspannt sehen. Meine innere Stimme sagte mir gestern: Du musst nicht krampfhaft etwas ändern, du musst nur akzeptieren, was ist. Sieh einfach jede Situation als gut an, auch wenn du sie nicht verstehst. Der Sinn mancher Herausforderung wird sich dir bald erschließen. Lass einfach die Dinge geschehen, alles ist gut, alles hat seinen Sinn, alles wird sich zu einer neuen Ordnung fügen.

Seitdem mir das klar wurde, kann ich endlich mich selbst, mein Leben und, alles was derzeit auf der Welt geschieht, bedingungslos annehmen und lieben . Und das fühlt sich wunderbar und gut an. Danke an meine innere Führung für diese „Informationen“, die mir wieder ein Stück mehr Klarheit geschaffen und auch meinen wissbegierigen Verstand überzeugt haben. 

Danke.

~~~

Advertisements

6 Gedanken zu „Der göttliche Plan: Klimaerwärmung erhöht unser Bewusstsein

  1. Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.

    Etwas, das in böser Absicht geschieht, kann in etwas Gutes umschlagen.

    Zitat aus Johann Wolfgang von Goethes »Faust I« (Studierzimmerszene).

    fällt mir spontan dazu ein!

    Danke für den Artikel!

  2. Sehr intressanter und auch tröstlicher Beitrag, für viele schwierige Emotionen, Empfindungen und dem zeitweiligen „verzweifeln“ an dem was alles geschieht auf unserer Erde. Danke ❤

    Liebe Grüße
    Sylvia

  3. Ja, du hast Recht, liebe Sylvia, manchmal war ich auch am Verzweifeln über das menschliche Verhalten. Aber seit ich weiß, dass alles gut wird, bin ich entspannt.
    Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße von Johanna

  4. Pingback: Systemwandel bringt Grundeinkommen und Freie Energie | Für Freie Energie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s