Der Himmel gehört den Engeln

Ich habe lange Zeit gezögert, ob ich etwas zu dem Flugzeugabsturz von letzter Woche in Frankreich schreiben soll, denn jeder gibt seine Meinung und seine Spekulationen dazu ab, (besonders abstoßend empfand ich die Schlagzeile der Bildzeitung, die sofort einen vermeintlich schuldigen jungen Mann verurteilte, ohne seriöse Beweise abzuwarten). Aus Mitgefühl mit allen betroffenen Angehörigen wollte ich eigentlich dazu schweigen. Warum ich nun doch etwas schreibe? Ich habe plötzlich die Eingebung, das Universum will uns mit diesem Unglück etwas mitteilen. Ich höre in mir die Botschaft: Der Himmel gehört den Engeln, nicht den Flugzeugen.

Ist uns Menschen eigentlich bewusst, was wir mit der Massenfliegerei der Umwelt antun? Das Flugbenzin und seine giftigen Zusätze werden kontinuierlich in die Atmosphäre abgegeben und regnen dann wieder auf uns herab.Von den giftigen Organophosphat-Zusätzen im Treibstoff, die sogar in die Kabinenluft gelangen können, wie mehrfach berichtet, will ich gar nicht schreiben. Ich will auch nicht darüber spekulieren, ob genau solche Gifte den Piloten bzw. Co-Piloten krank und am Tag der Tragödie ohnmächtig gemacht haben. Ich will auch nicht darüber schreiben, warum man überhaupt solche giftigen Zusätze braucht, die bei Unterdruck ins Flugzeuginnere gelangen können…

Nein mir geht es heute um das ganz normale Flugbenzin. Das enthält z.B. Hydrazin, das durch die Flugzeuge ausgestoßen wird und in unsere Umwelt gelangt. Und Hydrazin ist ein wirksames Antivitamin, das das lebenswichtige Vitamin B6 inaktiviert. Nicht nur durch Privatflüge, sondern auch durch die viele Militärfliegerei kommt diese Substanz neben vielen weiteren Giftstoffen „vom Himmel auf die Erde.“

Deshalb frage ich mich: Brauchen wir immer noch Militärflüge in Zeiten, wo (fast) alle Menschen sich nichts sehnlicher als Frieden wünschen?

Ich frage mich aber auch: Brauchen wir den Flugzeug-Massentourismus in Zeiten, wo wir uns nichts sehnlicher als eine gesunde, heile Umwelt wünschen? Wir fliegen um die halbe Welt, um ein Naturparadies zu besuchen und zerstören damit den Rest der Welt und irgendwann wohl auch die letzten Naturparadiese.

Der Himmel gehört den Engeln

Möge der Himmel wieder den Engeln gehören

Ich stelle mir heute vor, dass der Flugzeugtourismus einfach aufhört. Bis auf ein paar wenige, notwendige Reisen wird kein Mensch mehr in ein Flugzeug steigen. Naturparadiese erhalten oder erschaffen wir uns im eigenen Land bzw. im eigenen Kontinent.  Und Horizonterweiterung erreichen wir mit  Bewusstseinsreisen.

Ich stelle mir auch vor, dass wir in naher Zukunft neue, umweltschonende Reisemöglichkeiten zur Verfügung haben werden, von Magnetbahnen bis hin zur Möglichkeit der Teleportation.

Dann können wir endlich das Fliegen komplett loslassen. Dann können wir den Himmel wieder Himmel sein lassen. Denn, wie gesagt, der Himmel gehört den Engeln. Und wir bleiben künftig schön am Boden. Zumindest solange, bis wir unsere Erde aufgeräumt und harmonisiert haben. Erst dann werden sich uns neue Reisemöglichkeiten eröffnen. Die werden dann sauber und sicher sein. Und sie werden die Energie der Engel im Himmel nicht stören, sondern im Einklang damit schwingen. Ich freue mich darauf.

~~~

Advertisements

2 Gedanken zu „Der Himmel gehört den Engeln

  1. Your style is really unique compared to other folks I’ve read stuff from.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s